A A A
Druckversion

Diakonieshops

Die Diakonieshops sind Gebrauchtwarenläden, die es bedürftigen Menschen ermöglicht, für wenig Geld gut erhaltene Kleidung, Bettwäsche, Bücher, Spielzeug, Haushaltsartikel und vieles mehr zu erwerben. Das Diakonische Werk Bramsche unterhält vier Diakonieshops an den Standorten Bramsche, Bohmte, Fürstenau und Quakenbrück.

Das Ziel der Diakonieshops ist nicht der Gewinn, sondern die Hilfe für bedürftige Menschen. Die Einnahmen dienen vorrangig dem Selbsterhalt (Miete, Strom, Telefon) der Läden. Darüber hinaus gehende Einnahmen werden für andere soziale Projekte eingesetzt.

Zum Einkauf in den Diakonie-Shops ist kein Berechtigungsschein notwendig. Jeder kann hier einkaufen. In den Shops kaufen nicht nur Empfänger von SGB II- oder SGB XII-Leistungen ein, sondern auch Rentner, Arbeitnehmer und andere. Es gibt viele Arbeitnehmer, die mit ihrem Gehalt nur knapp über dem Hartz IV-Satz liegen. Auch diesen Menschen wird die Möglichkeit gegeben, in den Läden einzukaufen.

Die gebrauchte Kleidung wird in den meisten Fällen von Privatpersonen aus der näheren Umgebung gespendet. Manchmal treffen auch Spenden der umliegenden Bekleidungsgeschäfte ein. Da die Shops nicht die Möglichkeiten zum Waschen oder Reparieren haben, wird um gut erhaltene, saubere und tragbare Kleidung gebeten.

Die räumliche Nähe der Diakonie-Shops und der Beratungsstelle sowie die enge Zusammenarbeit der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter bietet den Vorteil einer schnellen gegenseitigen Vermittlung. Stellt sich z.B. in einer Beratung heraus, dass die Kinder keine warme Kleidung haben, so kann der Berater den Hilfesuchenden direkt in den Shop begleiten.

 

Seite empfehlen

Füllen Sie die Felder aus, und klicken Sie auf Senden, um diese Seite weiterzuempfehlen!

Code